Manner Knuspino im Test
Mai 28, 2018
Bierrutsche
Juni 13, 2018

!Werbung!

Ich durfte über den Reviewclub die Ring Video Door Bell testen. Ich habe mir die Ring Video Door Bell in der Farbe Antike Brass bestellt, da sie am besten zu unserem Haus passt. Es gibt noch drei weitere Farbvarianten aus denen man auswählen kann, diese wären Polished Brass (Gold), Satin Nickel (Silber), Venetian Bronze. Da ist wirklich für jeden Stil und Geschmack etwas dabei.

Die Ring Door Bell kommt in einer relativ kleinen Verpackung in der aber allerlei steckt. Im Set enthalten ist die Klingel, eine Wandbefestigung, Befestigungsmaterial, sogar ein zweifach Schraubenzieher und eine kleine Wasserwaage. Bei einer festen Installation mit vergnüpfung einer bereits vorhandenen Klingel liegt je nach vorhandenem Klingeltyp noch eine Diode zur Übertragung bei.

Die Installation ist auch sehr einfach, zuerst läd man sich die App herunter und synchronisiert, App und Klingel miteinander. Danach verbindet man die Ring Door Bell noch mit dem W-Lan und schon ist sie einsatzbereit. Die App selbst führt durch die sehr einfache installation unter anderem mit Videos, diese sind zwar in englisch aber mit deutschem Untertitel. Entschließt man sich für eine Festinstallation am Haus, entfernt man die Klingel und verbindet die beiden Drähte an der Befestigungsschiene wie in der App beschrieben. Bei einer manuellen Klingel ist dies noch am einfachsten, eine manuelle Klingel erkennt man am „DingDong“ eine meschanisch an einem melodischen klingeln. Bei einer meschanischen Klingel muss noch eine Diode angebracht werden, aber auch diese ist ganz einfach zu installieren, auch das wird schritt für schritt in einer Videoanleitung erklärt. Auch für für Mieter ist dieses System interessant, denn man kann die Ring Video Door Bell auch im Akku Betrieb betreiben und somit ist keine Festinstallation nötig.

Die Ring Door Bell bietet nicht nur Sicherheit beim Türen öffnen sondern auch auf Wunsch eine Überwachung der aktivitäten vor ihrem Eingang. Die ersten 30 Tage erhält man eine kostenlose Testversion der Cloud Speicherung, somit kann man jederzeit versäumte Aktivitäten vor dem Eingang die man verpasst hat abrufen, und diese auch bei bedarf teilen. Ich muss gestehen das ist eine interessante Spielerei und vorallem sieht man mal wie die Paketboten die Pakete bei eine Abstellerlaubnis „abwerfen“. Als Produkttester ist auch das ein indirekter Test. Diese zusätzliche Speicherung würde entweder 3$ pro Monat oder 30$ im Jahr kosten.

Durch die Verbindung mit dem W-Lan kann man immer und überall, sofern man Netz hat über die App die Aktionen zu Hause überwachen. Auch kann man weitere Teilnehmer und Ring Door Bell´s hinzufügen, z.B. bei mehreren Eingängen und mehreren Bewohnern. Durch die Einstellung des Wahrnehmungsradius kann man die Anschlagsrate erhöhen und reduzieren. Die Sensoren sind sehr empfindlich und regieren sogar auf größere Insekten oder vorbeifahrende Autos, wenn der Radius zu groß ist. Bild und Tonqualität sind wirklich sehr gut.

Da ich aus persönlichen Gründen gerne vorher weiß wer vor der Türe steht, und ob ich diese öffnen möchte ist die Ring Door Video Bell für mich ein echter Alltagshelfer. Ich kann sehen wer vor der Türe steht und klingelt, und mich entscheiden möchte ich über die Gegensprechanlage das Klingeln beantworten oder eben nicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.