Sieben Minuten nach Mitternacht von Patrick Ness, Siobhan Dowd

Der kleine Teeladen zum Glück von Manuela Inusa
Januar 26, 2018
Martins Müsli Das Deliziöse
Januar 30, 2018

Conner lebt mit seiner krebskranken Mutter alleine, sein Vater lebt in Amerika bei seiner neuen Familie. Er übernimmt für sich und seine Mutter die Verantwortung, und versucht seiner Mutter alles abzunehmen. Als seine Großmutter sich ankündigt um die beiden zu unterstützen und ihn zu sich zu nehmen während seine Mutter behandelt wird, reagiert er wirsch. Conner und seine Mutter sind überzeugt das die Ärzte sie heilen können und klammern sich an diese Hoffnung.

Seit seine Mutter erkrankt ist hat Conner es nicht leicht, war er immer ein guter Schüler, meiden ihn jetzt die meisten. Sehen ihn gar nicht mehr, oder behandeln ihn wie ein rohes Ei. Doch einer seiner Mitschüler hat es auf ihn abgesehen und drangsaliert ihn immer wieder. Und noch dazu hat er Nachts immer wieder den selben Albtraum der ihn nicht loszulassen scheint.

Eines Nachts genau sieben Minuten nach Mitternacht kommt der große Baum auf das Haus zu und ruft nach Conner, zunächst hat er Angst und denkt am nächsten Morgen er hätte nur geträumt. Er versucht die Eibe einige Zeit zu ignorieren, doch als diese ihm droht fängt er an zuzuhören.

Die Eibe erzählt ihm vier Geschichten die ihm oft ungerecht erscheinen. Diese sollen Conner helfen mit der Krankheit seiner Mutter und dem bevorstehenden Verlust fertig zu werden.

Es ist eine sehr emotionale Geschichte die einem das ein oder andere Tränchen entlockt.

 

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.